Ponyreiten


Das Projekt Ponyreiten wird dank der partnerschaftlichen Unterstützung der OVB-Medienhaus-Stiftung und der Ursula und Walter Schatt-Stiftung ermöglicht.







Wöchentliches Ponyreiten und Voltigiergymnastik

Kontinuierliche Arbeit mit einer festen Gruppe von acht Kindern, einmal die Woche, zwei Stunden. Die Mischung zwischen reiten lernen auf Ponys und voltigieren ist extra zugeschnitten auf das Caritas-Kinderdorf Irschenberg, um bewusst den Kindern Abwechslung in der Auseinandersetzung mit dem Pferd (putzen, Bodentraining, Hufschlagfiguren, führen und folgen, reiten) sowie der eigenen Körperbeherrschung und Entspannung bei der Voltigiergymnastik anzubieten.





Kinderponywochenenden „Aktiv entspannen“

Zweimal jährlich verbringen die Kinder ein Wochenende (Sa/So) auf dem Freizeithof, um längere Zeiten mit den Pferden „trainieren“ und sie auch in die Alltagsarbeit, wie Stall ausmisten, füttern, sonstige Hofarbeiten mit einbeziehen zu können. Auch der Freiraum für Spiel, Spaß und Entspannung kommt dabei nicht zu kurz. Die Inhaberin des Freizeithofes ist verantwortlich für das Reittraining, eine weitere Berittführerin bietet das Voltigieren an. Begleitet wird das Projekt durch die Bereichsleitung und den Psychologen des Kinderdorfes.




Kinderferien „Aktiv entspannen“

Zwei bis drei Kinder unseres Dorfes nehmen gemeinsam mit Kindern aus „normalen, sozialen Gefügen“ an regulären Ferienwochen teil. Das Ziel der natürlichen Integration in das soziale Umfeld steht hierbei mit im Vordergrund. Das Ferienkonzept bietet die Voraussetzung für eine umfassende und sehr auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Kinder abgestimmte Betreuung. Die Kinder leben eine Woche lang auf dem Hof und erhalten unterschiedliche Angebote wie reiten lernen, voltigieren aber auch Anleitung in Entspannungsverfahren und Kreativitätsförderung. Begleitet werden die Kinder durch Reitlehrer und besonders ausgebildete Kräfte aus den Bereichen Homöopathie und Entspannungsverfahren.



PonyreitenPonyreiten