2017 03 greatplaceto BAGS Soziales 2017 RGB 2017 04 bester ag bayern 4 k


„Hier fin­den Kin­der und Ju­gend­liche Sicher­heit, Zu­wen­dung, Lie­be und eine an­ge­mes­sene Be­treu­ung.“

Wolfgang Hodbod, Dorfleiter


wolfgang hodbod

Kontakt:

Wolfgang Hodbod
Dorfleiter, Heilpädagoge
08062 7095-800
wolfgang.hodbod
(at)caritasmuenchen.de


Februar 2017 *** Schulleiter Fritz Waldemer wird in den Ruhestand verabschiedet ***

 

2017 02 abschied fritz waldemer 17

Caritasdirektor Prälat Hans Lindenberger (rechts) überreichte Fritz Waldemer als
Anerkennung
für seine Leistung die Pater-Rupert-Mayer-Gedenkmünze des
Caritasverbands der Erzdiözese München und Freising.

 

Am Freitag, den 17.02., wurde Fritz Waldemer, der langjährige Schulleiter der privaten Schule Irschenberg, mit einem Festakt in den Ruhestand verabschiedet.

Fast 40 Jahre seines Arbeitslebens hat der 65-jährige am Sonderpädagogischen Förderzentrum in Irschenberg unterrichtet und als Konrektor und später als Rektor unzählige Kinder und Jugendliche aus dem Caritas Kinderdorf und der Region kommen und gehen sehen. Dass man hierfür aus einem besonderen Holz geschnitzt sein muss, das wurde bei den Feierlichkeiten im Caritas Kinderdorf deutlich. Immer wieder wurde in Redebeiträgen auf die Tugenden des verheirateten Vaters von drei Kindern hingewiesen: Ruhe, Geduld, Gelassenheit, Bodenständigkeit und eine große Portion Humor. Diese Stärken sind offensichtlich hilfreich, wenn man den anspruchsvollen und anstrengenden Beruf des Lehrers bis zur Pensionierung ausüben kann und will.

Die Feier begann am Morgen mit allen Schülern in der Turnhalle. Bereits hier wurde deutlich, wie beliebt Friedrich, genannt Fritz Waldemer bei den Kindern und Jugendlichen ist. Viele Gesten von großer Wertschätzung und Respekt gegenüber dem Rektor wurden dort zum Ausdruck gebracht. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass er das Konzept kindgemäßen und motivierenden Lernens stets weiterentwickelte und dabei immer den Kontakt mit den Schülern suchte. Bis zuletzt sah man ihn zusammen mit Mädchen und Buben arbeiten. Ob es darum ging, Mauern im Pausenhof zu bauen oder im Pausenraum das Essen herzurichten, der Schulleiter war immer für sie da und sich nie für etwas zu schade.

Im Anschluss fand im kleineren Kreis die offizielle Verabschiedung durch Vertreter des Schulwesens, des Trägers und der Gemeinde Irschenberg statt. Im Prälat-Müller-Saal des Caritas Kinderdorfs würdigte sein Nachfolger, der derzeitige Konrektor, Thomas Wimmer, sein Schaffen, indem er die Meilensteine der letzten gemeinsamen 14 Jahre beleuchtete. Er berichtete darüber, wie der Schulleiter Innovationen förderte und gleichzeitig das Gesicht der Schule immer wieder veränderte. Auch das äußere Gesicht durch Bau- und Sanierungsarbeiten, wie durch die naturnahe Gestaltung des Pausenhofs, die sich zur größten Gemeinschaftsaktion der Schule entwickelte. Ein tatkräftiger Schulleiter, das imponierte allen, auch Konrektor Wimmer: „Es ist nicht selbstverständlich, einen Schulleiter zu finden, der die Hemdsärmel hochkrempelt und erst einmal selber mitanpackt. In seiner Bodenständigkeit war er ein Vorbild nicht nur für das Kollegium, sondern auch für die Schüler.“

Waldemer dankte in seiner Rede den Anwesenden für den wunderschönen Tag und betonte die Bedeutung des Förderzentrums: „Unsere Schule hat einen sehr guten Ruf im Landkreis und darüber hinaus. Eltern vertrauen uns gerne ihre Kinder an. Ich bin stolz auf unsere Schule, an der sich die Schüler und die Lehrer gleichermaßen wohlfühlen.“

Vertrauen in die Menschen und deren Redlichkeit war eine der Grundlagen, auf denen die Leitung von Fritz Waldemer basierte. Gerade bei ihm galt der Grundsatz Vertrauen statt Kontrolle in besonderer Weise. Vielleicht machte ihn das so beliebt bei den Lehrern. „Kein Tag ohne Humor – es sei denn, Fritz war krank“, so hieß es im Förderzentrum. Für die Menschen um ihn herum, war sein täglicher Humor eine Art Lebenselexier. „Man sollte die Dinge nicht immer allzu ernst nehmen, sonst geht man unter“, war ein Spruch, aber auch Einstellung von Waldemer. Viele sind sich sicher, dadurch lebte er seinen Kollegen vor, wie man sich effektiv gegen Burn-Out schützt. Ein durchaus nachahmenswerter Ansatz.

Pressetext und Fotos: BFL RELATIONS Marketing + Management

 

 
 
 
+19

 

Aktuelle Berichte

kleeblatt Kopie

August 2017 *** Herzlichen Glückwunsch für eure Leistungen und euren Erfolg

11. August 2017 39 Hits
August 2017 *** Herzlichen Glückwunsch für eure Leistungen und euren Erfolg ... Wir freuen uns auch dieses Jahr wieder über unsere erfolgreichen Absolventen in schulischen und beruflichen…

Kinderdorf Struktur Jugendwohngruppe Betreutes Wohnen Betreute Jugendwohnung 5-Tage Gruppe Heilpädagogische, familienorientierte Gruppe Kinderdorffamilie Erziehungsstellen Straffälligenhilfe Bereitschaftspflegefamilie Heilpädagogische Tagesstätte Förderzentrum Ganztagesbetreuung Sozialraum Nord Rosenheim Regionalbüros Lkrs. Rosenheim und Miesbach

footer kinder

© Caritas Kinderdorf Irschenberg
Kontakt    Datenschutz    Impressum

-----------------------------------------